„Miteinander.Freiheit.Leben“

Logo- und Motto-Erläuterung

Kirche wurde schon bei den frühen Christen als Boot dargestellt. Dieses Element findet sich daher als Symbol im Logo dieses Christusfestes, das Evangelische und Katholische Kirche in Mannheim am 8. und 9. Juli 2017 feiern: Veranstaltung und Datum bilden das Heck des Bootes und das Motto des Kirchentages den Bug. Der Mast ist sinnfällig ein Kreuz.

Fahrt nimmt die Kombination dieser beiden christlichen Symbole durch das Segel auf, das sich aus mehrfarbigen Quadraten zusammensetzt: Sie nehmen unübersehbar Bezug auf die Quadratestadt Mannheim. Überlappungen und Transparenzen innerhalb des „Segeltuchs“ sind dabei nicht zufällig. Sie sind zum einen Zeichen der vielschichtigen Dimensionen, in der Ökumene in Mannheim bereits Gestalt angenommen hat: die Ökumene des Handelns, die Ökumene des Betens und Feierns, die theologische Dimension der Ökumene, aber auch die Ökumene des interreligiösen Dialogs. Sie alle greifen ineinander, ergänzen und beleben einander, verändern in ihrer Kombination die Farbwerte.

Zusammenhalt und Flexibilität

Die Gestaltung dieser Bild-Wort-Kombination ist aber auch „Zeichen, dass Zusammenhalt und Flexibilität diesem Boot den nötigen Schwung verleihen“, erläutern der katholische Dekan Karl Jung und sein evangelischer Kollege Ralph Hartmann. „Das gilt für das Zusammenwirken im Kleinen wie im Großen: also von der eigenen Pfarrei über die christlichen Geschwister bis hinein in die gesamte Stadtgesellschaft“, so die Botschaft der Kirchenmänner. Im sozialen Leben wirken dabei zusammen mit den beiden Kirchen deren Hilfswerke mit: denn die Angebote von Caritas und Diakonie kommen interkulturell allen Bedürftigen zu Gute, unabhängig von ihrer Religion.

Über allem steht das Leben

Damit wird auch die Kernaussage des Mottos „ Miteinander. Freiheit. Leben“ deutlich: Denn „über allem steht das Leben“, so die Dekane Ralph Hartmann und Karl Jung. „Dieses mit aller Kraft zu schützen und zu achten, ist unser christlicher Auftrag, wie ihn Jesus Christus formuliert hat“.

Kirchentage bedeuten stets Vergewisserung und Stärkung im Glauben. Zugleich geht von Kirchentagen ein Impuls in die Gesellschaft aus. Das Motto stellt die Frage „wie wir miteinander in Freiheit leben wollen – so, dass Vielfalt möglich ist, aber auch ein Zusammenhalt und Gemeinsames deutlich werden“, betont Hartmann

Der Freiheitsbegriff hat in seiner Genese vielfältige Ausprägungen und ist auch angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen, Verfolgung und Diskriminierung im Namen Gottes heute aktueller denn je. Das Motto sei damit auch ein Appell für ein friedliches Miteinander auf allen Ebenen, sagt Karl Jung: Im christlichen Urverständnis ist genau diese Mitmenschlichkeit und diese Gemeinschaft aller Geschöpfe Grundvoraussetzung für ein aktiv gestaltbares Miteinander.

page.php